Sichtschutz ausziehbar

Sichtschutz ausziehbar und an vielen Orten einsetzbar? Ja, so ein Sichtschutz gibt es! Ausziehbarer Sichtschutz bietet neben dem Sichtschutz auch bestimmte Funktionen, damit das Handling einfacher ist.

Guter ausziehbarer Sichtschutz sollte beispielsweise über ein Rückzugssystem verfügen, damit man den Sichtschutz und damit den Stoff faltenfrei wieder in die Kassette einrollen kann.

In diesem Artikel gibt es Infos, Tipps und einen Vorschlag was man als ausziehbaren Sichtschutz verwenden kann.

Sichtschutz ausziehbar – was ist das?

Sichtschutz ausziehbar: Ein Sichtschutz ist ausziehbar wenn man es aus etwas herausziehen kann ohne viel Aufwand. Meistens hat der ausziehbare Sichtschutz eine automatische Einrollfunktion bzw. eine Rückzugsfeder mit der der Sichtschutz/Stoff faltenfrei eingerollt werden kann.

Es gibt auch andere Varianten die man an der Balkondecke befestigen kann, die dann einfach runterhängen.

Eine weitere Variante ist der Balkonfächer, diesen kann man auch an der Hauswand befestigen und bietet einen guten Sichtschutz auf dem Balkon. Beachten sollte man jedoch, dass der Balkonfächer bei Sturm zusammengefaltet werden sollte, da er sonst beschädigt werden könnte.

Ausziehbarer Sichtschutz

Mit einem ausziehbaren Sichtschutz ist meistens eine Seitenmarkise gemeint, denn diese wird an einer Hauswand und/oder am Boden fest installiert und kann dann ganz leicht herausgezogen werden.

Seitenmarkisen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Von den Farben und den Herstellern mal abgesehen gibt es einfache und doppelte Seitenmarkisen.

Die einfache Seitenmarkise hat in der Regel eine bestimmte Länge und damit ausziehbare Länge von bis zu 300 cm.

Die doppelte Seitenmarkise kann in zwei Richtungen jeweils bis zu 300 cm herausgezogen werden und bietet damit einen Sichtschutz von insgesamt maximal 600 cm.

Die Höhe gilt für beide Varianten und es gibt sie in den folgenden Höhen: 160 cm, 180 cm oder 200 cm.

Sichtschutz ausziehbar selber machen oder kaufen?

Eine Seitenmarkise gibt es nicht umsonst, aber ganz so teuer sind sie nicht.

Es gibt viele handwerklich begabte Menschen die eine Seitenmarkise selber bauen könnten, sofern sie das Material dafür zusammen kriegen.

Aber wenn man sich die Preise für Seitenmarkisen anschaut und dazu einen fiktiven Stundenlohn berechnet lohnt es sich einfach nicht das Produkt selber zu machen.

Dazu kommt noch, dass man das Material für die Seitenmarkise nicht einfach so im Baumarkt kaufen kann.

Fazit: Wenn man eine gute und funktionierende Seitenmarkise haben möchte sollte man sich schon an den Händler seines Vertrauens wenden und da problemlos eine kaufen. Viele Händler bieten auch einen Versandservice wodurch man nicht mal aus dem Haus gehen muss.

Fazit: Ausziehbarer Sichtschutz kann leicht realisiert werden

Sichtschutz ausziehbar: Wenn man im Garten, der Terrasse oder auf dem Balkon einen ausziehbaren Sichtschutz realisieren will kann man ganz einfach eine Seitenmarkise montieren. Diese bietet einen guten Sicht- und Windschutz und ist sehr modern geworden.

Der Aufwand für die Montage einer Seitenmarkise hält sich in Grenzen und kann daher auch von uns empfohlen werden.